KONTAKT IMPRESSUM

HELMUT BERGER

„Die Idee mit Helmut Berger kam von meiner Freundin Claudia Pegel. Wir hatten damals so eine Luchino Visconti- Phase und gerade seine Filme „Die Verdammten“, „Ludwig2“ und „Gewalt und Leidenschaft“ mit Berger gesehen. Als ich mit ihr über das Video zu „Tausend Tränen tief“ sprach, schlug sie ihn als Hauptdarsteller vor, was sofort Sinn machte. Ich wollte sowieso lieber Regie führen und nicht die ganze Zeit vor der Kamera stehen. Alfred hat dann irgendwie mit Helmut Berger Kontakt in Rom aufgenommen und ihm den Song mit der Idee geschickt. Herr Berger mochte das Lied und hat sofort zugesagt. Alfred und er haben danach noch regelmäßig nächtelang telefoniert und gefaxt. Keine Ahnung worüber die geredet haben. Deborah Schamoni hat dann die Kamera und Produktion übernommen und Claudia und Daniel haben Bilder zur Verfügung gestellt, die wir in den Hotelzimmern und Gängen aufgehängt haben. Wir haben drei Tage gedreht und Herr Berger war die ganze Zeit über ausgesprochen umgänglich, witzig und professionell. Ich habe ihn in sehr guter Erinnerung.“